Wie gründlich werden Praktikumszeugnisse bei Berufseinstieg begutachtet?

Wie gut oder nicht gut die Betrachtung der Praktikumszeugnisse durchgeführt wird, hängt immer von dem jeweiligen Bundesland bzw. von der jeweiligen Kammer und dessen Prüfer ab. Erfahrungsgemäß muss man hier allerdings festhalten, dass diese Zeugnisse in der Regel nur bedingt geprüft werden. Die Wertigkeit hat über die Jahre hinweg deutlich abgenommen. Dennoch müssen aber solche Zeugnisse vorliegen. Fehlen Praktikumszeugnisse, so ist ein Berufseinstieg in der Regel nicht möglich. Unternehmen und Firmen legen aber dennoch hier mehr Wert auf das persönliche Gespräch und die direkte Einschätzung der Person. Diese kann auch bereits über das Bewerbungsschreiben erfolgen. Ist eine Bewerbung „grausam“ geschrieben, so wird man im Normalfall keine Einladung erhalten, auch wenn das Zeugnis enorm gut ist. Noten haben hier nur einen bedingten Stellenwert und werden von Unternehmen in der Regel nicht als Hauptargument gesehen. Viel mehr kommt es hier auf die Person selbst und das Auftreten jener an. Wer also ein gutes Auftreten hat, eine ordentliche Bewerbung schreibt, die auch die Richtlinien entspricht, wird hier auch mit einem etwas schlechteren Zeugnis gute Chancen haben, den jeweiligen Job zu bekommen. Eine Garantie gibt es selbstverständlich hier nicht. Faktum ist aber, dass hier das Gesamtpaket der Person zählt und nicht nur das Zeugnis.