Wie formuliere ich meine Dankemail nach dem Vorstellungsgespräch?

Eine Dankemail ist in der heutigen Zeit nicht mehr üblich und wird auch so nur noch sehr selten fabriziert. Im Endeffekt ist es so, dass man bei einem positiven Vorstellungsgespräch die Anforderungen des Unternehmens erfüllt hat und auf Grund dessen zu einem positiven Ergebnis gekommen ist. Sollte das Vorstellungsgespräch schlecht bzw. nicht so gut gelaufen sein, gibt es genau genommen auch keinen Grund sich für irgend etwas zu bedanken. Wofür sollte man sich hier auch bedanken? Im Prinzip ist es dann so, dass beide Seiten hier ihre Zeit verschwendet haben, wenn man diesen Punkt ganz drastisch bezeichnen möchte. Dafür muss man sich als Bewerber nicht bedanken und ein Unternehmen kann auf so einen Dank auch verzichten. Aus diesem Grund gibt es auch keine Argumentation dafür, eine solche Mail zu schreiben. Sie ist in der Form einfach nicht mehr Zeitgemäß. Es gibt wichtigere Faktoren und Punkte auf die man sich als Bewerber und auch als Unternehmen konzentrieren muss. Wenn im Endeffekt jeder der zu einem solchen Vorstellungsgespräch eingeladen wurde, eine solche Mail schreiben würde, könnte man das schon fast als SPAM bezeichnen. Es macht also keinen Sinn hier einen zusätzlichen Aufwand zu betreiben, der am Ende beiden Seiten rein gar nichts einbringt.